Inhalt

Fledermausvorkommen

In der Umgebung von Zálužné befinden sich die größten Winterquartiere der Mopsfledermaus in Mähren. Das verlassene Bergwerk bietet nach der Beendung der Förderung des Schiefersteins jedoch ideale Bedingungen zum Überwintern von Fledermäusen. Das Bergwerk ist etwa 80 Meter tief. Es wird aus drei Stockwerken von Gängen mit einer Gesamtlänge von über 2 km gebildet. Das Bergwerk wird seit dem Jahre 1976 von den Speläologen aus Bohumín beobachtet, die hier auch regelmäßige Kontrolle vornehmen.

Die Fledermauszahl übersteigt fast 1 000 Stück. Es wurden ungefähr 30 – 50% der überwinternden Fledermäuse gefunden. Weil es sich um eine sehr ausgedehnte Lokalität mit fast 20 Meter hohen Decken und mit einem ausgebreiteten gegliederten Steinbergversatz, in dem die überwinternden Fledermäuse sehr tief verkrochen sind, handelt, sind sie vor den menschlichen Augen völlig versteckt.

In der Lokalität gibt es mehr als zehn Fledermausarten. Es überwiegt die Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus). Auch die wertvolle Nordfledermaus (Eptesicus nillsoni) bildet die zahlreichen Bestände.

 

Auswahl der Sprache