Inhalt

Lhotka

Lhotka dehnt sich auf einer Fläche von ca. 3 km nordwestlich von Vítkov in einer Höhe von 489 m über dem Meeresspiegel aus. Die erste Erwähnung von Lhotka stammt aus dem Jahre 1377 ( es wird Nicoschaw geschrieben), als es zum Herrengut von Vikštejn gehörte. Die Gemeinde teilte dann mit dem Herrengut von Vikštejn bis zum Jahre 1708 ihr Schicksal, als Antonin Ferdinand Erdman von Odry aus Lideřov das Herrengut verkaufte und Lhotka mit Radkov und Vikštejn Marie Františka von Reich als Bestandteil des Herrengutes Černá intabuliert wurde. Später wurde Lhotka gemeinsam mit Radkov und Vikštejn von Antonin Matyáš, dem Freiherrn Mitrovský von Nemyšle, gekauft.

Ein sehr hochwertiges Bild des Hl. Kreuzes vom I. Günther, das in der gleichnamigen Kapelle untergebracht ist, stammt aus dem Jahre 1777. Im Jahre 1782 wurde in Lhotka eine Spätbarockkirche mit einem Holzportal und einem Vierkantturm erbaut.

Bis zum Jahre 1867 gehörte die Ortschaft Lhotka zu Nové Těchanovice, dann wurde sie selbstständig. Es handelte sich um eine kleine rein deutsche Gemeinde. Im Jahre 1834 standen hier 20 Häuser und lebten hier 132 Bewohner. Nach der Volkszählung aus dem Jahre 1921 meldeten sich von 215 Bewohnern der Gemeinde 211 Personen zu der deutschen Nationalität und nur eine Person zur tschechischen Nationalität. Im Jahre 1930 standen hier 59 Häuser, von 220 Bewohnern meldete sich zur tschechischen Nationalität immer nur eine Person. Lhotka war eine landwirtschaftliche Gemeinde mit einem erheblichen Waldbestand in der Gemarkung. Vom Gesamtausmaß des Wirtschaftsbodens von 428 ha im Jahre 1900 nahmen die Felder 204 ha, die Wälder 139 ha, die Wiesen 69 ha, die Weiden 11 ha, die Gärten 5 ha ein, und es wurden hier 21 Pferde, 224 Rindstücke und 101 Schweinstücke gezüchtet. In demselben Jahr gab es hier eine Volksschule, eine Mühle, eine Mühle mit Schneidemühle, später eine weitere Schneidemühle und einen Schiefersteinbruch. In der Zwischenkriegszeit war hier die stärkste politische Partei die DNP, im Jahre 1935 gewann die SdP in der Wahl.

Die Gemeinde wurde am 5. Mai 1945 befreit. Die ursprüngliche Bevölkerung wurde vertrieben, und die Gemeinde wurde neu besiedelt. An der Wahl im Jahre 1946 nahmen insgesamt 78 Wähler teil. 38 Personen stimmten für ČSL (KDU), 24 Personen für KSČ (KP), 7 Personen für ČSD (SPD) und 7 Personen für ČNS (NSP). Im Jahre 1950 lebten in Lhotka 188 Bewohner. Im Jahre 1969 begann hier der Nationalbetrieb Štěrkovny a pískovny Olomouc (Kies- und Sandwerke Olmütz) ein Bergwerk zur Förderung und Bearbeitung des Schiefersteins aufzubauen. Im Jahre 1973 begann man zu fördern. Nach der Volkszählung vom 1. Dezember 1970 standen hier 23 Häuser mit 24 Wohnungen, und es lebten hier 97 Bewohner. Zum 1. Januar 2000 lebten hier 67 Personen.

 

Auswahl der Sprache