Inhalt

Prostřední Dvůr

Prostřední Dvůr befindet sich ungefähr 2,5 km östlich von Vítkov. Die erste Erwähnung davon stammt aus dem Jahre 1806. Prostřední Dvůr teilte in der Vergangenheit das Schicksal von Horní Ves (deutsch Oberdorf), das eine Ortschaft ähnlich wie Nýtek, (bis zum Jahre 1919 Šajblov, deutsch Scheibenhof genannt) und Veselka (bis zum Jahre 1919 Šnekovec, deutsch Schneckenhof genannt) war. Zum 1. März 1950 standen in Prostřední Dvůr 33 Häuser und lebten hier 122 Bewohner. Nach der Volkszählung vom 1. Dezember 1970 gab es hier 28 Häuser und 108 Bewohner. Zum 1. Januar 2000 lebten in Prostřední Dvůr 83 Personen.

Veselka

Eine kleine Ortschaft ist mit Prostřední Dvůr durch eine Landstraße verbunden. Diese Landstraße ist die einzige Verbindungsstrecke mit der Landstraße, die in Richtung Vítkov oder nach Větřkovice und weiter nach Troppau führt. Die Asphaltlandstraße ist 4 Meter breit mit aufbereiteten Straßengräben. Die Landstraße ist von einer Birken-, Linden-, Aalkirschen- und Kirschenallee gesäumt.

Es bietet sich hier ein wunderschöner Ausblick auf das Tal von Moravice, das ein Naturpark ist.

Naturmerkwürdigkeiten:
Ein typischer Waldbach mit einer Länge von 1,7 km, der in einem Waldausläufer nordwestlich von Prostřední Dvůr quellt. Er fließt östlich von der Gemeinde Nýtek und mündet in einen Nebenarm von Moravice als sein rechtsseitiger Nebenfluss ein.

Der Veselský-Bach hat einen Waldbachcharakter. Er quellt im Wald westlich von der Ortschaft Veselka. Er mündet in den Fluss Moravice als sein rechtsseitiger Nebenfluss ein. Die Länge des Wasserstroms beträgt 0,8 km.

Die umliegenden Wiesen um Veselka mit den Niederwäldern und den Einzelbäumen (Wildpflaumenbäume und Wildbirnbäume). Die Wiesen sind halbnatürlich (2x jährlich gemäht). Sie dehnen sich bis zu einem kleinen Gehölz am Rande eines großen Waldes aus.

Die Wälder bilden ausgedehnte Bestände. Ursprünglich wuchsen blühende Buchenwälder, stellenweise die Schuttwälder (vor allem an der Moravice). Die Waldzusammensetzung änderte sich abhängig von den Waldwirtschaften in den Beständen. An den steilen Hängen am Fluss überwiegen Buchen mit einer Beimischung von weiteren Laubbäumen. Auch die Fichtenwälder mit einer Beimischung von Lärche, Eiche und Erle sind ausgedehnt.

 

Auswahl der Sprache